Montag, 17. August 2020

Christian Drosten hat besseres zu tun

Chrstian Drsten
Christian Drosten ist ein Arzt.
Er arbeitet im Krankenhaus "Charité" in Berlin.
Das ist ein Universitäts-Krankenhaus.
Christian Drosten erforscht dort neue Viren.

die Charité [sprich: Scharite)

Er stellt Fragen wie:
Wie ist dieses Virus entstanden?
Welche Gene hat es?
Welche Symptome löst es aus?
Mit welchen Tests kann man es schnell erkennen?
Überträgt es sich nur von Tieren zu Menschen 
oder auch von Mensch zu Mensch?
Wie ansteckend ist es? 
Und wie gefährlich ist es?



 
 
 
 
 
 
 
 
Im Frühling kam das neue Corona-Virus nach Deutschland.
Christian Drosten hat sich sofort darauf konzentriert.
Er forscht,
er berät Angela Merkel,
und er macht Podcasts für alle.

Deshalb ist Christian Drosten jetzt der bekannteste Corona-Experte in Deutschland.

In seinem Podcast erklärt er:
Was wissen wir über das Virus?
Wie sicher wissen wir das?
Wie gut schützen Masken?
Wie gut schützt Abstand?
Wer sollte sich testen lassen?
Welche Therapien gibt es schon?
Und wann gibt es einen Impfstoff? 

So informiert er alle darüber, 
was seine Kolleg*innen überall auf der Welt erforscht haben.


Zeitungen suchen nach Problemen

Christian Drosten forscht auch selbst.

Normalerweise dauert Forschung lange.
Erst, wenn ein Ergebnis ganz sicher ist,
veröffentlicht man es.

Aber das neue Corona-Virus ist sehr gefährlich.
Deshalb veröffentlichen Forscher*innen jetzt auch vorläufige Ergebnisse. 
Sie fragen die wissenschaftliche Community: 
Was haltet Ihr davon?
Ist das interessant für Euch?
Könnt ihr etwas Wichtiges beitragen?

Christian Drosten hat das auch gemacht.
Ein anderer Wissenschaftler hat eine Kritik an seiner Veröffentlichung geäußert.
Da hat eine Zeitung geschrieben:
Hey! Christian Drosten hat einen Fehler gemacht!
Andere Virologen sind anderer Meinung als er!

Andere Zeitungen haben sofort reagiert:
Oh! Herr Drosten, haben sie wirklich einen Fehler gemacht?
Haben Sie Streit mit anderen Virologen?
Herr Drosten, sagen sie etwas dazu!

Christian Drosten hat gesagt:
Was für ein Unsinn.
Es gibt keinen Streit.
Es ist normal, dass Wissenschaftler verschiedene Meinungen haben.
Diese Zeitungen verstehen entweder nicht, wie Wissenschaft funktioniert - oder sie wollen es nicht verstehen.
Sie suchen nur nach Problemen, weil sie eine gute Schlagzeile haben wollen.

Für solchen Unsinn habe ich keine Zeit.
Ich habe Besseres zu tun.


Der Song: Ich habe Besseres zu tun



Viele Leute fanden es gut,
dass Christian Drosten das gesagt hat.

Die Punk-Band ZSK aus Berlin hat getweetet:
Wir wollen Christian Drosten unterstützen.
Wir machen einen Song für ihn.
Der Song heißt 
"Ich habe Besseres zu tun".
 
Hier ist der Song
ZSK (ztt-s-ka)

Den Text versteht man vielleicht nicht sofort. 
Aber den Refrain versteht man:

"Ich habe Besseres zu tun.
Lasst mich bitte mit dem Scheiß in Ruhe!"

Ein toller Song!
Er ist sofort viral gegangen.
:-D



 
 
Wortliste

(etwas) Bsseres = etwas, das besser ist. (something better)
zu tun haben = tun müssen, tun können. (to have something to do)
Ich habe (etwas) besseres zu tun = Ich habe keine Zeit für Unsinn. (I have better things to do)
frschen (intrans.)/  erfrschen (+ Akk.) = eine Sache lang und gründlich studieren. (to research)
die Frschung, en = (Substantiv von: forschen) (Research)
das Virus, die Viren = sehr kleiner Träger von Krankheits-Genen 
Er stellt Fragen wie ... = er stellt zum Beispiel solche Fragen: ...
das Gen, -e = kleinste Erb-Information in Mensch, Tier oder Pflanze / kleinster Teil von der DNA (Gene)
das Symptom, -e = Krankheitszeichen / Sache, an der man merkt, dass man krank ist.
auslösen = machen, dass es passiert.
erknnen, erknnte, erknnt = etwas sehen und wissen, was es ist. (to identify, to recognize)
sich übertragen, übertrug, übertragen = von einem Träger auf einen anderen Träger springen. (to be transmitted)
nsteckend = (Krankheiten) so, dass man es von einer anderen Person bekommen kann. (infectious)
sich darauf konzentrieren = nur noch das tun.
beraten = jemandem sagen, wie man ein Problem lösen kann. (to councel)
scher = so, dass man es genau weiß. (sure)
schützen = machen, dass jemandem nichts schlimmes passiert (to protect)
die Mske, -n = Stoff, der einen Teil vom Gesicht bedeckt (Mask)
der Exprte, -n = Person. Sie weiß sehr viel über ein Thema. (Expert) 
der bstand,  ̈-e = die Länge von einem Weg zwischen zwei Punkten. (Distance)
sich tsten lssen = zum Test gehen /machen, dass man getestet wird. (to have oneself tested)
die Therapie, -n [Pl. sprich: Terapie-en]= Methode, mit der man einen kranken Menschen gesund macht (Therapy).
der mpfstoff, -e = Mittel aus einem toten Krankheitserreger. Wenn man das Mittel im Körper hat, bekommt man die Krankheit nicht mehr. (Vaccine)
Kolleg*innen = Kollegen, Kolleginnen und Leute, die sagen: Ich bin kein Mann und keine Frau.
veröffentlichen = Einen Text herausbringen, zum Beispiel in einer Zeitschrift oder im Internet (to publish).
die Veröffentlichung, en = Substantiv von veröffentlichen (Publication).
vorläufig = (Ergebnis/ Bericht / Aussage) so, dass man es später noch ändern kann (preliminary).
wssenschaftlich = so, dass es mit Forschung zu tun hat (academic).
die wssenschaftliche Community [sprich: Kommjuniti]= Forscher auf der ganzen Welt, die an demselben Thema arbeiten (Academic Community).
die Wssenschaft, -en = (hier:) die Forschung, das systematische Suchen nach neuem Wissen (Sciences and Humanities).
Was hltet ihr davon? = was denkt ihr darüber? Findet ihr das gut oder schlecht?
eine Kritik äußern = sagen: Hier ist ein Fehler (to criticize).
nderer Meinung sein = anders denken / denken, dass etwas anders ist als jemand gesagt hat (to disagree). Beispiel: "Ich bin anderer Meinung".
beitragen, trug bei, beigetragen = dazu tun /dazu sagen / geben (to contribute).
perfkt = so, dass es ohne Fehler ist (perfect).
reagieren = etwas hören und das Thema auch besprechen (to react).
der Virologe, n = Arzt. Er erforscht Viren.
der Streit pl. die Streitigkeiten = (mehrere Personen:) verschiedene Meinungen haben und deswegen laut oder unfreundlich werden (Quarrel).
etwas dazu sagen = etwas zu diesem Thema sagen.
funktionieren = (hier:) normalerweise so gehen (to work).
die Schlagzeile, -n = Großer Satz am Anfang von einem Zeitungsbericht (Headline).
es gut finden = sich darüber freuen.
darüber = über diese Sache.
die Punk-Band, -s [sprich: pnk-bnd]= Musik-Gruppe. Sie macht Punk-Musik.
der Refrain, -s [sprich: refrä]= Teil von einem Lied. Diesen Teil wiederholt man mehrmals.
der Scheiß (nur Singular) = 💩 / Unsinn / lästige Sache (bullshit).
lasst mich in Ruhe! = stört mich nicht! Geht weg! (leave me alone!)
tll = so, dass es sehr gut ist (great)
viral gehen = sich im Internet schnell verbreiten (to go viral).


Liebe Leute, 
wie bekommen Sie Informationen zu Corona?
Schreiben Sie einen Kommentar.
Hier unten ist Platz: 👇









Samstag, 13. Juni 2020

Beim Arzt :-)

Eine Tasse Kaffee.
In der Tasse ist ein Löffel (der Löffel, -).
Foto: Acabashi / Wikimedia Commons


Patient:
Herr Doktor, ich habe immer so Stiche im Auge!
Arzt:
Vielleicht sollten Sie den Löffel aus der Kaffetasse nehmen...


Wortliste
der Patint, en [sprich: pazint] = Person. Sie ist krank.
stchen, stach, gestchen = ein Messer, eine Gabel oder ein Stäbchen in etwas hineinstecken. (Beispiel: "Eine Wespe hat mich gestochen!")
der Stch, -e = Substantiv von Stechen. Auch: Gefühl/Schmerzen, wie von einem Stich.
so = (hier:) wie/ ähnlich wie / es fühlt sich an wie ...
vielleicht sollten Sie (+Infinitiv) ...= probieren Sie einmal diese Methode.


Sonntag, 17. Mai 2020

Holunder



Holunder (der Holnder, -)
Foto: kku/Wikimedia Commons
Das kann man jetzt überall sehen:
Der Holunder blüht.


Holunder·blüten (die Blüte, -n)
Foto: Ragnar 1904 / Wikimedia Commons

Holunderblüten kann man essen.
Man kann Pfannkuchen daraus machen.

So macht man Holunder·blüten·sirup (der Sirup, -s)
Foto: Erik Forsberg (Hepp)*

Man kann auch ein Getränk daraus machen: Holunderblütensirup.
Den Sirup tut man in Mineralwasser.
Das schmeckt gut und riecht gut.


Holunder·beeren (die Beere,-n)
Foto: AnRo0002 / Wikimedia Commons

Im Herbst bekommt der Holunder schwarze Beeren.
Vorsicht - sie sind giftig!

Vorsicht! Nicht essen!
Grafik: Sven Manguard / Wikimedia Commons

Aber wenn man die Beeren kocht,
sind sie nicht mehr giftig.
Dann sind sie sogar sehr gesund:
Holundersaft ist gut gegen Erkältung
Man kann ihm im Supermarkt kaufen.


Früher hatten die Leute Holunder gerne nahe bei ihrem Haus.
Sie haben gesagt:
Holunder schützt das Haus.
Denn im Holunder leben gute Geister.

Frau Hlle. Bild an einem Haus in der Stadt Wien.
Foto: Buchhändler / Wikimedia Commons.

Kennen Sie das Märchen "Frau Holle"?
Frau Holle ist die germanische Göttin Holda.
Sie war die Göttin der Hausarbeit.
Der Holunder war ihr Baum.


Wortliste
blühen = Blüten: offen sein.
der Pfnnkuchen, - = Speise aus Eiern, Milch und Mehl.
der Sirup, -s = Wasser mit sehr viel Zucker. 
riechen, rch, gerchen = mit der Nase fühlen.
gftig = so, dass man davon krank wird.
kchen = Mit Wasser in einen Topf tun und 100° C [hndert grad zlsius] heiß machen.
gesnd = so, dass man nicht krank ist.
die Erkältung, -en = Krankheit. Der Hals tut weh. Man hat Husten und Fieber.
schützen = machen, dass jemand keine Probleme bekommt.
das Märchen, - = Alte Geschichte für Kinder.
der Geist, -er = Wesen aus einem Märchen. Man kann es nicht sehen. Es kann Dinge tun, die Menschen nicht tun können.
der Gtt, ̈- er =  Wesen. Man kann es nicht sehen. Es ist höher als die Menschen und bestimmt ihr Leben.
die Göttin, -nen = weiblicher Gott.
germanisch = von den Germanen. Die Germanen lebten vor über 2000 Jahren in Deutschland.
die Hausarbeit, -en = Arbeiten, die man im Haus tut: Kochen, Saubermachen, für die Familie sorgen.
die Göttin der Hausarbeit = die Göttin von der Hausarbeit.


(Foto) * Erik Forsberg (Hepp)

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 
kennen sie andere gesunde Pflanzen?
Schreiben Sie einen Kommentar -
hier unten ist Platz: ⇊

Freitag, 1. Mai 2020

Zu hause bleiben - ist das schwer oder leicht?



 
Das Corona-Virus (corona-virus, -viren)
Grafik: Alissa Eckert und Dan Higgins* / Wikimedia


Liebe Leute,

Seit dem März habe ich viele neue Wörter gelernt:
Corona-Virus,
Pandemie,
Lockdown...

Lockdown bedeutet:
Man muss zu hause bleiben.
Man kann seine Freunde nicht treffen.
Man kann keinen Sport machen.
Man kann nicht in Konzerte gehen.

Manche Leute sagen:
Der Lockdown ist so furchtbar!
Ich langweile mich.
Ich fühle mich eingesperrt.
Wenn das so weitergeht, bekomme ich Depressionen.
Ich brauche andere Menschen! 

Andere Leute sagen:
Der Lockdown tut mir gut.
Ich fühle mich ruhiger.
Ich kann mich besser konzentrieren.
Mit meinen Freunden telefoniere ich. 
Das genügt mir.

Ich gehöre zu den zweiten...


Durch Corona habe ich etwas gelernt:

Manche Leute sind extrovertiert.
Alleinsein ist nicht gut für sie.
Nach dem Lockdown wird es ihnen wieder besser gehen.

Manche Leute sind introvertiert.
Sie brauchen mehr Ruhe.
Aber nach dem Lockdown wird es ihnen wieder schlechter gehen.

Die moderne Welt ist nicht gut für introvertierte Menschen.
Sie funktionieren darin nicht so gut.
Das ist ein Problem.
Vielleicht gibt es im Moment größere Probleme.
Aber dieses Problem ist auch wichtig.


Wortliste
zu hause bleiben = die Wohnung nicht verlassen.  
das Virus =  sehr kleiner Krankmacher.
die Pndemie, -n [sprich: pndemie-en] Krankheit, die sich auf der ganzen Welt verbreitet.
der Lckdown, -s [englisch, sprich: lockdaun] = Zeit, in der man die Wohnung nicht verlassen darf. (Deutsches Wort:  die Ausgangssperre)
das Konzrt, -e = Veranstaltung: Viele Leute kommen zusammen und hören Musik.
frchtbar = gar nicht gut/so, dass man sich sehr schlecht fühlt.
eingesperrt  = so, dass man aus einem kleinen Raum nicht hinaus kann. Die Türe ist mit dem Schlüssel zugemacht. 
wenn das so weitergeht = wenn es lange so bleibt / wenn sich nichts ändert. 
die Depression, -en (meistens Plural)=  Krankheit. Die Kranken sind immer traurig und können nichts mehr tun.
xtrovertiert = so, dass man gerne mit vielen Leuten zusammen ist.
ntrovertiert = so, dass man nicht gerne mit vielen Leuten zusammen ist.
sich konzentrieren = eine Arbeit oder eine Sache machen und an nichts anderes denken.
das Alleinsein = Viel Zeit ohne andere Menschen verbringen.
modern = so, dass es in unsere heutige Zeit passt.
funktionieren = tun können, was man tun soll. Beispiel: Das Auto fährt. Es funktioniert.
im Momnt = jetzt / in dieser Zeit.



 * Grafik vom Coronavirus:  https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/images/2019-nCoV-virus-illustration.jpg

Samstag, 14. März 2020

Die Krokus-Blüte von Husum

Husum

Ein Krokus (der Krokus, -sse)
Foto: Dominicus Johannes Bergsma /
Wikimedia Commons
Das ist ein Krokus.
Krokusse blühen im Frühling.



Die Stadt Husum
Foto: Colocho / Wikimedia Commons

Und das ist Husum -
eine Stadt im Norden von Deutschland.
Dort gibt es sehr viele Krokusse. 

Vielleicht denken Sie:
Krokusse gibt es doch überall!
In meiner Stadt gibt es auch Krokusse.

Aber ... in Husum gibt es mehr.
Es gibt so viele, 
dass die Leute im Frühling nach Husum fahren,
weil sie die "Krokus-Blüte" sehen wollen.

Warum sind in Husum so viele Krokusse?
Dazu gibt es eine Geschichte.


Das Husumer Schloss (das Schlss, ̈-er)
Foto: Stefan Oemisch / Wikimedia Commons

In der Mitte von Husum ist ein Schloss.
Dort lebte Marie Elisabeth.
Sie liebte Kuchen,
und sie konnte sehr gut backen.
Ihr Kuchen war berühmt.

Kuchen machte man damals mit Safran.
Safran ist ein Gewürz.
Er duftet gut.
Und Safran ist auch eine Farbe.
Er macht den Kuchen schön gelb.

Safran sieht so aus:
Safran (der Sạfran, nur Singular)
Foto: Hubertl/ Wikimedia Commons

Es sind kleine, rote Fäden.
Die Fäden kommen von einer Pflanze.
Die Pflanze sieht so aus:

 
Ein Safran-Krokus
Foto: Liné1 /Wikimedia Commons


Es ist ein Krokus.

Die Fäden in der Blüte sind das Gewürz Safran.
In jeder Blüte gibt es nur 2 oder 3 Fäden.
Deshalb ist Safran sehr teuer.

Für einen Kuchen braucht man vielleicht 10 Fäden.
Und Marie Elisabeth backte viele Kuchen...
Sie gab viel Geld für Safran aus.

Da hatte sie eine Idee:
Ich kann die Krokusse selbst anpflanzen.
Dann bekomme ich den Safran umsonst.


Sie pflanzte rund um das Schloss Krokusse an. 

Der Frühling kam.
Aber Safran bekam Marie Elisabeth nicht.
In den Krokussen waren keine Safran-Fäden.

Der Safran-Krokus ist nämlich eine besondere Pflanze.
Er sieht aus wie unser Krokus.
Aber er wächst nur in warmen Ländern.
In Husum ist es zu kalt.
 
Deshalb erntete Marie Elisabeth ihre Krokusse nicht.
Die Krokusse durften frei wachsen.
Sie wurden mehr und mehr.
Und heute sieht es in Husum rund um das Schloss so aus:
 
 
Foto: Genet / Wikimedia Commons
 

Wortliste
die Blüte,-n = Teil von einer Pflanze. Er ist bunt: rot, gelb, blau ... / (auch:) die Zeit, wenn eine Pflanze blüht.
blühen =  eine Blüte haben/ die Blüte öffnen. (Beispiel: Krokusse blühen lila.) 
überll = an jedem Ort.
bcken, buk (auch: bckte), gebcken = in einem Back-Ofen Kuchen oder Brot machen. 
berühmt = so, dass alle Leute sagen: Es ist sehr gut.
das Gewürz, -e = Sache, die man ins Essen tut. Dann schmeckt das Essen besser. Salz und Pfeffer sind Gewürze.
der Faden, ̈- = langes, dünnes, weiches Ding. Mit Faden macht man Kleider.
npflanzen = eine Pflanze in die Erde tun, damit sie dort wächst.
umsnst = (hier:) so, dass es nichts kostet.
wchsen (wächst), wuchs, gewchsen = (Pflanze/Kind) leben, groß werden.
rnten = eine Pflanze, die man angepflanzt hat, abschneiden und nach Hause mitnehmen.
frei = so, dass man tun kann, was man will.
 

Mittwoch, 1. Januar 2020

Das Sylvester-Feuerwerk und das Klima


Feuerwerk (das Feuerwerk, -e)
Foto: Wladyslaw / Wikimedia Commons


Liebe Leute,

das neue Jahr ist da.
Gestern war Sylvester.
Viele Millionen Leute haben Feuerwerk gemacht.

Draußen ist es neblig.
Das kommt vom Feuerwerk.
Beim Feuerwerk entsteht feiner Staub.
Auf jedem Staubkorn sitzt jetzt ein bisschen Wasser.
Das ist der Nebel.

Nebel in der Stadt Bern (Schweiz).
Foto: Absolutely new / Wikimedia Commons


Letztes Jahr gab es diese Nachricht:
Der Staub vom Sylvester-Feuerwerk ist schlecht für das Klima.
Es ist einfach zu viel!
Es ist besser, wenn wir weniger Feuerwerk machen.

Manche Geschäfte in meiner Stadt verkaufen deshalb kein Feuerwerk mehr.

Ich mag Feuerwerk gerne.
Aber ich muss es nicht unbedingt selbst machen.
Vielleicht gibt es bald nicht mehr in jeder Straße Feuerwerk.
Vielleicht gibt es nur noch ein großes Feuerwerk für alle.
Für mich ist das ok.
Was denken Sie darüber?


Es ist eine große Frage für dieses Jahr:
Was können wir für das Klima tun?


Ich wünsche Ihnen
gutes Klima,
      viel Freude
             und ein schönes neues Jahr!



Wortliste

Sylvster = der letzte Tag im Jahr (z.B. "heute ist Sylvester", "an Sylvester machen wir Feuerwerk.")
der Nebel, - = Eine Art von Wetter. Die Luft ist weiß. Man kann nicht weit sehen.
neblig = so, dass in der Luft Nebel ist.
entstehen, entstnd, entstnden = zuerst nicht da sein und dann da sein.
fein = so, dass es sehr klein ist / so wenig, dass man es nicht gut sieht oder hört
der Staub, ̈-e = sehr kleine Sachen in der Luft / Schmutz in der Luft
das Klima, -ta = (hier:) das Wetter auf der ganzen Welt.
nicht unbedngt = es muss nicht so sein, es geht auch anders.


Dienstag, 31. Dezember 2019

Das Weihnachtsgeschenk von meiner Mutter


Meine Mutter ist sehr alt geworden.
In ihren letzten Jahren konnte sie nicht mehr gut gehen.
Sie ging nicht mehr einkaufen.

Jedes Jahr vor Weihnachten sagte Sie:
Ich möchte Dir etwas schenken.
Bitte kaufe es Dir selbst.
Dann sage mir, was es gekostet hat.
Ich gebe Dir das Geld.


Ein Christbaum
Foto: Privat

Ich liebe Gedichte.
Jedes Jahr kaufte ich mir einen Gedicht-Kalender.
Aber wenn ich meine Mutter wiedersah, fragte sie nie nach dem Preis.
Das hatte sie längst vergessen.
Und ich sagte auch nichts.
Ich hatte sowieso viel mehr Geld als meine Mutter.

Auf dem Kalender gab es jede Woche ein neues Gedicht.
Wenn ich es las, dachte ich oft an meine Mutter.
Ich dachte: „Was für ein schönes Geschenk!“



Vor zwei Jahren ist meine Mutter gestorben.
Aber ihr Geschenk bekomme ich immer noch.
Genau wie früher:
Ich kaufe mir den Gedicht-Kalender.
Und jedes neue Gedicht erinnert mich an meine Mutter.

Was für ein schönes Geschenk.



Wortliste
das Gedcht, -e = Text. Er ist oft kurz. Er hat eine feste Form. Zum Beispiel: Immer zwei Sätze gehören zusammen, und ihr Ende klingt gleich. 
der Kalnder, - = Wie ein Heft. Darin stehen die Tage von einem Jahr. Oft gibt es auch Bilder darin. Man hängt es an die Wand.
längst = lange vorher. 
ernnern = machen, dass man an etwas denkt.


Liebe Leserinnen, liebe Leser,
gibt es ein Geschenk, das Sie jedes Jahr bekommen?
Was ist es?
Und wer schenkt es Ihnen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!
Hier unten ist Platz: ↴